Angebote zu "Logistik" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Transport Simulator
1,79 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Im Logistik Simulator sind Sie zuständig für alle Warentransporte zu Land, zu Wasser und in der Luft. Greifen Sie auf verschiedene Transportmittel wie LKW, Fahrrad, Lieferwagen, PKW, Frachtschiff oder Flugzeug zu. Egal ob einfaches Paket oder Schiffscontainer. Alles muss rechtzeitig verladen werden und pünktlich am Bestimmungsort ankommen. Neben der Auslieferung bei jedem Wetter müssen Sie zusätzlich die Angelegenheiten der Firma regeln. Planen Sie Werbemaßnahmen um auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen, stellen Sie Personal für die verschiedenen Bereiche ein und kümmern Sie sich um den Fuhrpark, damit alle Fahrzeuge jederzeit zum Einsatz bereit sind.

Anbieter: reBuy
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Der LKW im europäischen Straßengüter- und kombi...
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Speditionen sind längst kein Transport- und Lagereibetrieb mehr, sondern Logistikdienstleister. Der Fuhrpark braucht hierfür technisch hochwertige, aber wirtschaftlich und ökologisch arbeitende "Nutz"-Fahrzeuge. Stillstandszeiten müssen minimiert werden. Das von Fachbereichsleitern und früheren Studierenden der Berufsakademie Mannheim geschriebene Buch verbindet Theorie und Praxis zu einer Einheit, Logistik und kostenbewusstes Denken und Handeln sind heute für Sachbearbeiter, Disponenten und das Management die Basis der Arbeit im Speditionsalltag. Die Milderung der Spannungen und Konflikte zwischen Ökonomie und Ökologie einerseits und zwischen Emotionen und Fakten andererseits wird angegangen.Das Buch bildet eine übersichtliche, kritische und schnelle Hilfe für aktuelle Probleme und Entwicklungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Fuhrparkoutsourcing - Chancen oder Risiken
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 2,7, Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach (Unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Problemstellung:Am 25.03.1993 hat der deutsche Bundestag das Gesetz zur Aufhebung der Tarife im Güterverkehr (Tarifaufhebungsgesetzt) verabschiedet. Mit Wirkung des 01. April 1994 ist die 60-jährige Ära staatlich regulierter Preise zu Ende gegangen. Damit wurde die Tarifbindung beim nationalen Straßengüterverkehr, die die Frachten zum Schutz der Deutschen Bundesbahn künstlich hochgehalten hat, aufgehoben. Das Bundesministerium für Verkehr sah in der Vorlage des Gesetzentwurfes die Grundlage für eine freie Preisbildung auf einem freien Verkehrsmarkt innerhalb der europäischen Union. Ferner sah Bonn auch die Gefahr, daß ein anhängiges Verfahren durch den europäischen Gerichtshof, die deutschen Straßengütertarife mit den europäischen Wettbewerbsvorschriften unvereinbar und damit nichtig werden lassen könnte. Resultierend aus diesen politischen Veränderungen hat die Bewertung des eigenen Fuhrparks eine neue Dimension erhalten. Diejenigen Unternehmen, die in erster Linie aus historischen Beweggründen und alten Kostenvorstellungen ihren Werkverkehr bzw. Fuhrpark betreiben, werden ihre Fahrzeugflotte neu bewerten.Die Bundesanstalt für den Güterfernverkehr (BAG) stellte in ihrer Marktbeobachtung 1996 fest, daß 78% der befragten Werkverkehr betreibenden Unternehmen keine Fahrzeuginvestitionen beabsichtigen und sogar 7% der Unternehmen den Fuhrpark verringern wollen.Der eigene Fuhrpark bzw. der Werkverkehr wird zukünftig eine wichtige Rolle beim verladenen Unternehmer sein, jedoch durch die Liberalisierung des Transportmarktes immer stärker im Mittelpunkt der Unternehmensdiskussion stehen. An dieser Stelle stellt sich die Frage über die Fremdvergabe der Distribution an den gewerblichen Güterkraftverkehr bzw. Spediteur und Logistikdienstleister. Einkaufs- und Transportabteilungen vieler Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema Fremd- oder Eingenerstellung von logistischen Leistungen.Wo neben den Fragen des quantitativen Vergleichs auch der des erheblich schwierigeren qualitativen Vergleichs der einzelnen Dienstleister zu beantworten ist. Denn zur Optimierung der eigenen Fertigungstiefe gehört auch die Bewertung des eigenen Werkverkehrs bzw. Fuhrparks. Zudem wird dieses Thema in der Fachliteratur noch verschärft, indem auf der einen Seite die Abschaffung des Fuhrparks und auf der anderen Seite der absolute Erhalt des eigenen Fuhrparks gefordert wird.Vorgehensweise:Die vorliegende Arbeit soll versuchen, deutlich zu machen, daß in vielen Fällen das Optimum der Entscheidung Fremd- oder Eigenerstellung- zwischen beiden Extremen liegt. Das zweite Kapitel geht auf grundsätzliche und allgemeine Definitionen des Werkverkehrs bzw. Fuhrparks und des gewerblichen Güterkraftverkehrs sowie Speditionen und Logistikdienstleistern ein. Hingegen werden im dritten Kapitel die qualitativen Merkmale beider Distributionsentscheidungen vorgestellt, wobei im vierten Kapitel auf die quantitative bzw. kostenmäßige Darstellung eingegangen wird. Ferner erfolgt im Anschluß die Abwägung von Chancen und Risiken beim Fuhrparkoutsourcing im fünften Kapitel. Resultierend aus den vorherigen Kapiteln, soll im sechsten Kapitel auf die Schwierigkeit geeigneter Informationsquellen im eigenen Unternehmen sowie die Vergleichbarkeit der Angebotsprüfung verschiedener Logistikdienstleister und Spediteure vertieft werden. Im Anschluß werden praktische Beispiele genannt. Im letzten Kapitel erfolgt eine Zusammenfassung der Ergebnisse sowie eine entsprechende Schlußbemerkung zu diesem Thema.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:AbkürzungsverzeichnisIII1.Gegenstand der Untersuchung11.1.Vorgehensweise22.Grundlagen32.1.1.Definition Werkverkehr...

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Fuhrparkoutsourcing - Chancen oder Risiken
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 2,7, Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach (Unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Problemstellung:Am 25.03.1993 hat der deutsche Bundestag das Gesetz zur Aufhebung der Tarife im Güterverkehr (Tarifaufhebungsgesetzt) verabschiedet. Mit Wirkung des 01. April 1994 ist die 60-jährige Ära staatlich regulierter Preise zu Ende gegangen. Damit wurde die Tarifbindung beim nationalen Straßengüterverkehr, die die Frachten zum Schutz der Deutschen Bundesbahn künstlich hochgehalten hat, aufgehoben. Das Bundesministerium für Verkehr sah in der Vorlage des Gesetzentwurfes die Grundlage für eine freie Preisbildung auf einem freien Verkehrsmarkt innerhalb der europäischen Union. Ferner sah Bonn auch die Gefahr, daß ein anhängiges Verfahren durch den europäischen Gerichtshof, die deutschen Straßengütertarife mit den europäischen Wettbewerbsvorschriften unvereinbar und damit nichtig werden lassen könnte. Resultierend aus diesen politischen Veränderungen hat die Bewertung des eigenen Fuhrparks eine neue Dimension erhalten. Diejenigen Unternehmen, die in erster Linie aus historischen Beweggründen und alten Kostenvorstellungen ihren Werkverkehr bzw. Fuhrpark betreiben, werden ihre Fahrzeugflotte neu bewerten.Die Bundesanstalt für den Güterfernverkehr (BAG) stellte in ihrer Marktbeobachtung 1996 fest, daß 78% der befragten Werkverkehr betreibenden Unternehmen keine Fahrzeuginvestitionen beabsichtigen und sogar 7% der Unternehmen den Fuhrpark verringern wollen.Der eigene Fuhrpark bzw. der Werkverkehr wird zukünftig eine wichtige Rolle beim verladenen Unternehmer sein, jedoch durch die Liberalisierung des Transportmarktes immer stärker im Mittelpunkt der Unternehmensdiskussion stehen. An dieser Stelle stellt sich die Frage über die Fremdvergabe der Distribution an den gewerblichen Güterkraftverkehr bzw. Spediteur und Logistikdienstleister. Einkaufs- und Transportabteilungen vieler Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema Fremd- oder Eingenerstellung von logistischen Leistungen.Wo neben den Fragen des quantitativen Vergleichs auch der des erheblich schwierigeren qualitativen Vergleichs der einzelnen Dienstleister zu beantworten ist. Denn zur Optimierung der eigenen Fertigungstiefe gehört auch die Bewertung des eigenen Werkverkehrs bzw. Fuhrparks. Zudem wird dieses Thema in der Fachliteratur noch verschärft, indem auf der einen Seite die Abschaffung des Fuhrparks und auf der anderen Seite der absolute Erhalt des eigenen Fuhrparks gefordert wird.Vorgehensweise:Die vorliegende Arbeit soll versuchen, deutlich zu machen, daß in vielen Fällen das Optimum der Entscheidung Fremd- oder Eigenerstellung- zwischen beiden Extremen liegt. Das zweite Kapitel geht auf grundsätzliche und allgemeine Definitionen des Werkverkehrs bzw. Fuhrparks und des gewerblichen Güterkraftverkehrs sowie Speditionen und Logistikdienstleistern ein. Hingegen werden im dritten Kapitel die qualitativen Merkmale beider Distributionsentscheidungen vorgestellt, wobei im vierten Kapitel auf die quantitative bzw. kostenmäßige Darstellung eingegangen wird. Ferner erfolgt im Anschluß die Abwägung von Chancen und Risiken beim Fuhrparkoutsourcing im fünften Kapitel. Resultierend aus den vorherigen Kapiteln, soll im sechsten Kapitel auf die Schwierigkeit geeigneter Informationsquellen im eigenen Unternehmen sowie die Vergleichbarkeit der Angebotsprüfung verschiedener Logistikdienstleister und Spediteure vertieft werden. Im Anschluß werden praktische Beispiele genannt. Im letzten Kapitel erfolgt eine Zusammenfassung der Ergebnisse sowie eine entsprechende Schlußbemerkung zu diesem Thema.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:AbkürzungsverzeichnisIII1.Gegenstand der Untersuchung11.1.Vorgehensweise22.Grundlagen32.1.1.Definition Werkverkehr...

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Vertrieb für Logistikdienstleister
60,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Wettbewerb in der Logistikbranche verlangt nach Spezialisten für individuelle Lösungen. In diesem Grundlagenwerk stellt Bernhard Kaschek die Organisation, Aufgaben und Instrumente des Vertriebs von Logistikdienstleistungen vor und erläutert die zentralen Bausteine praxisnah und klar strukturiert. 'Ein Muss für alle, die den Verkauf in diesem extrem wettbewerbsintensiven Umfeld ernst nehmen.' Frank Arnold, Verkaufsleiter, Kühne + Nagel 'Ein Praxishandbuch insbesondere für die Vertriebsarbeit der Logistik-Dienstleister, das viele wertvolle Anregungen liefert.' Logistik Heute 'In der Logistik ist dieses Buch für den Vertrieb einmalig. Das Buch ist für jeden Vertriebsmanager und -mitarbeiter eine Bereicherung.' Richard Küppers, Leitung Fuhrpark, Emons Spedition 'Das Werk gibt Tipps für die Praxis, die über den Charakter einer Checkliste hinausgehen. Es liefert Anregungen für eine Strukturierung der Vertriebsarbeit sowie deren Controlling.' DVZ Deutsche Verkehrs-Zeitung 'Kaschek bietet einen kompakten Blick auf die Klaviatur, die es intelligent zu bedienen gilt, leitet fundiert an und liefert zugleich ein interessantes Berufsbild, das Lust macht, ins Vertriebsmanagement einzusteigen.' Berit Börke, Prokuristin, Leiterin Vertrieb, TFG Transfracht

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Vertrieb für Logistikdienstleister
42,25 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Wettbewerb in der Logistikbranche verlangt nach Spezialisten für individuelle Lösungen. In diesem Grundlagenwerk stellt Bernhard Kaschek die Organisation, Aufgaben und Instrumente des Vertriebs von Logistikdienstleistungen vor und erläutert die zentralen Bausteine praxisnah und klar strukturiert. 'Ein Muss für alle, die den Verkauf in diesem extrem wettbewerbsintensiven Umfeld ernst nehmen.' Frank Arnold, Verkaufsleiter, Kühne + Nagel 'Ein Praxishandbuch insbesondere für die Vertriebsarbeit der Logistik-Dienstleister, das viele wertvolle Anregungen liefert.' Logistik Heute 'In der Logistik ist dieses Buch für den Vertrieb einmalig. Das Buch ist für jeden Vertriebsmanager und -mitarbeiter eine Bereicherung.' Richard Küppers, Leitung Fuhrpark, Emons Spedition 'Das Werk gibt Tipps für die Praxis, die über den Charakter einer Checkliste hinausgehen. Es liefert Anregungen für eine Strukturierung der Vertriebsarbeit sowie deren Controlling.' DVZ Deutsche Verkehrs-Zeitung 'Kaschek bietet einen kompakten Blick auf die Klaviatur, die es intelligent zu bedienen gilt, leitet fundiert an und liefert zugleich ein interessantes Berufsbild, das Lust macht, ins Vertriebsmanagement einzusteigen.' Berit Börke, Prokuristin, Leiterin Vertrieb, TFG Transfracht

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot